Freiwillige Feuerwehr Jameln - ein Stützpunkt in Lüchow-Dannenberg
Freiwillige Feuerwehr Jameln -ein Stützpunkt in Lüchow-Dannenberg

Brand 3 - Einsatz in Dannenberg - Brand in Metall- und Fahrzeugbaubetrieb

Dannenberg (hbi) Am vergangenen Donnerstag gegen 20:40 Uhr wurde der Leitstelle ein Brand in einem Dannenberger Gewerbebetrieb gemeldet. In einer Lagerhalle soll ein Feuer ausgebrochen sein. Die Leitstelle alarmierte daraufhin mit dem Stichwort „B2“ die Kamerad:innen aus Dannenberg und Gusborn. Noch während der Anfahrt wurde das Stichwort auf „B3“ erhöht und neben der Drehleiter aus Lüchow weitere Kräfte der Einsatzstelle zugeführt. Vor Ort zeigte sich dann das ganze Ausmaß: das Verwaltungsgebäude mit angrenzender Werkstatt und Lager stand im Vollbrand.Dannenberg (hbi) Am vergangenen Donnerstag gegen 20:40 Uhr wurde der Leitstelle ein Brand in einem Dannenberger Gewerbebetrieb gemeldet. In einer Lagerhalle soll ein Feuer ausgebrochen sein. Die Leitstelle alarmierte daraufhin mit dem Stichwort „B2“ die Kamerad:innen aus Dannenberg und Gusborn. Noch während der Anfahrt wurde das Stichwort auf „B3“ erhöht und neben der Drehleiter aus Lüchow weitere Kräfte der Einsatzstelle zugeführt. Vor Ort zeigte sich dann das ganze Ausmaß: das Verwaltungsgebäude mit angrenzender Werkstatt und Lager stand im Vollbrand.

Foto (FF Dannenberg): Mehr als 200 Feuerwehrleute kämpfen in der Nacht zu Freitag gegen die Flammen in einem Dannenberger Gewerbebetrieb.

Mit einem massiven Personaleinsatz – in der Spitze waren mehr als 200 ehrenamtliche Einsatzkräfte vor Ort – gelang es der Feuerwehr, ein angrenzendes Wohnhaus sowie eine größere Lagerhalle vor den Flammen zu schützen. Die Brandbekämpfung selbst stellte sich aber äußerst schwierig dar. Die stabile Dacheindeckung aus Metall erschwerten den Zugang, darunter konnte sich das Feuer in der Dämmung ungehindert ausbreiten. Zudem lagerten Gasflaschen, Batterien und weitere gefährliche Güter in dem Gebäude, zeitweise waren Explosionsgeräusche zu hören.


Mit fortschreitendem Löscherfolg gelang es dann auch, das Dach zu öffnen – so konnte mehr Löschwasser direkt auf die Flammen gegeben werden, was die Situation in der Folge deutlich entspannte. Gegen Mitternacht konnte der Brand schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Die Löscharbeiten dauerten bis in die frühen Morgenstunden an. Durch die massive Rauchentwicklung mussten immer wieder Atemschutzgeräteträger ausgetauscht und aus den umliegenden Ortsfeuerwehren zugeführt werden. Das Personal der Feuerwehrtechnischen Zentrale versorgte die Einsatzkräfte mit neuem Atemschutz-Equipment vor Ort, kontaminierte Einsatzkleidung wurde direkt an der Einsatzstelle getauscht.


Über 200 ehrenamtliche Feuerwehrleute waren bis zu 8 Stunden im Einsatz. Abgesichert wurden die Arbeiten von der Polizei und dem DRK. Zur Verpflegung der Einsatzkräfte wurde der Verpflegungszug der Kreisfeuerwehr alarmiert. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf über 1 Mio EUR, die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

 

Bericht: Heiko Bieniußa - Kreispressesprecher

Einsatzart

Brand 3 – Einsatz

Einsatzort

Dannenberg

Alarmierungsart

Vollalarm

Datum

Donnerstag, 08.04.2021

Alarmierungszeit

20:45 Uhr

Bereitschaft wiederhergestellt

03:30 Uhr

Einsatzleiter

GBM Andreas Meyer (Joachim Klatt)

Einsatzkräfte der FF Jameln

1/16

Eingesetzte Fahrzeuge der FF Jameln

MLF

TLF

MTW

Weitere Einsatzkräfte

OF Dannenberg

OF Schaafhausen

OF Gusborn

OF Breese-Marsch

OF Splietau

OF Damnatz

OF Groß Heide

OF Lüchow

Kreisfeuerwehrbereitschaft 1 - 4. Zug 

SEG-Bereitschaft

Rettungsdienst

Polizei

Bericht: Henrik Peters – Ortsfeuerwehr Jameln

 

Sonnabend, 10.04.2021

Brand 4 - Einsatz in Dannenberg; brennt Produktionshalle in Industriebetrieb

In den Morgenstunden des 02.02.2021 wurde die Ortsfeuerwehr Jameln zu einem Brand in einer Industriehalle nach Dannenberg alarmiert. 

Ein Großaufgebot an Feuerwehren rückte in den frühen Morgenstunden bei einem Industriebetrieb im Dannen-berger Gewerbegebiet an. Grund dafür war ein Feuer in einer Produktionshalle, denn hier brannte ein Schrank mit Benzin und flüssigem Kunststoff.


Aufgrund einer sehr großen Verpuffung löste zunächst die Brandmeldeanlage aus. Nach ersten Meldungen wurde ein großes Feuer vermutet, so dass mehr als 200 Einsatzkräfte aus neun Feuerwehren anrückten.


Der erste Angriffstrupp rückte mit Atemschutzausrüstung an den Brandherd vor und löschte das Feuer. Durch das schnelle Handeln der Einsatzkräfte konnte nach kurzer Zeit Entwarnung gegeben werden. Leider erlitt eine Person bei diesem Brand eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Das die Brandgefahr in einem Industriebetrieb extrem hoch ist, zeigt sich, da hier unter anderem Stickstoff, Testbenzin und flüssige Kunststoffe gelagert und benutzt werden. Dieses macht es den Feuerwehren nicht immer leicht, festzustellen, was gerade brennt um dann das
geeignete Löschmittel einzusetzten. Denn bei falschem Löschmitteleinsatz kann es explosiv werden.


Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Breese in der Marsch, Damnatz, Dannenberg, Gusborn, Hitzacker, Jameln, Penkefitz, Splietau sowie die Drehleitern aus Dannenberg und Lüchow.

 

Bericht: Mirko Tügel - Pressesprecher Freiwillige Feuerwehr SG Elbtalaue

Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Jameln blieben in Bereitstellung, mussten aber nicht mehr tätig werden. 

Einsatzart

Brand 4 – Einsatz

Einsatzort

Dannenberg

Alarmierungsart

Stiller Alarm (Meldeempfänger und SMS)

Datum

Montag, 01.02.2021

Alarmierungszeit

06:55 Uhr

Bereitschaft wiederhergestellt

08:30 Uhr

Einsatzleiter

GBM Andreas Meyer (Rainer Schulze)

Einsatzkräfte der FF Jameln

1/15

Eingesetzte Fahrzeuge der FF Jameln

MLF

TLF

MTW

Weitere Einsatzkräfte

OF Dannenberg

OF Hitzacker

OF Gusborn

OF Breese-Marsch

OF Splietau

OF Damnatz

OF Penkefitz

OF Lüchow

SEG-Bereitschaft

Rettungsdienst

Bericht: Henrik Peters – Ortsfeuerwehr Jameln

 

Mittwoch, 03.02.2021

Hilfeleistung 1 - Einsatz in Breese im Bruche 

Zu einer technischen Hilfeleistung wurde die Ortsfeuerwehr Jameln in den Abendstunden am Montag alarmiert. Auf einem Privatgrundstück sorgte eine geplatzte Wasserleitung in einem Brunnen für größere Mengen an Wasser, welche in Gebäudeteile einzudringen drohten. Mittels einer Tauchpumpe konnte das Wasser abgepumpt werden. Anschließend wurden Maßnahmen ergriffen, um das weitere Überlaufen nach dem Rückbau der Pumpe zu verhindern.

Einsatzart

Hilfeleistung 1 – Einsatz

Einsatzort

Breese im Bruche

Alarmierungsart

Stiller Alarm (Meldeempfänger und SMS)

Datum

Montag, 01.02.2021

Alarmierungszeit

20:27 Uhr

Bereitschaft wiederhergestellt

22:46 Uhr

Einsatzleiter

Stephan Viehöfer

Einsatzkräfte der FF Jameln

1/11

Eingesetzte Fahrzeuge der FF Jameln

MLF

TLF

MTW

Weitere Einsatzkräfte

-

 

Bericht: Henrik Peters – Ortsfeuerwehr Jameln

Mittwoch, 03.02.2021

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freiwillige Feuerwehr Jameln